Drittes Standbein für den Flugzeugstrukturbau

​​​​​​​RUAG Aerostructures in Eger, Ungarn, wird sich in 2019 von einer verlängerten Werkbank hin zu einem vollwertigen, eigenständigen Standort entwickeln....

RUAG Aerostructures in Eger produziert seit 2016 qualitativ hochwertige Flugzeugstrukturteile. Dies hat auch der Hauptkunde Airbus bei seinem letzten Besuch im Dezember 2018 bestätigt. In den vergangenen Monaten hat sich der Standort Eger – rund 150 Kilometer östlich von Budapest – sehr positiv entwickelt. Ein wichtiges Element für den heutigen Erfolg ist das sogenannte „Ungarn-Plateau“. Dies beschreibt die örtliche Zusammenlegung aller Experten aus unterschiedlichen Fachfunktionen. Eindeutiger Vorteil ist die schnelle Lösung von Problemen auf dem „kurzen Dienstweg“ – zielgerichtet und strukturiert. In den kommenden Monaten kann sich Eger so von einer verlängerten Werkbank in Richtung eines vollwertigen, eigenständigen Standorts entwickeln.

Bereits heute bildet der Standort das dritte Standbein – neben Oberpfaffenhofen in Deutschland und Emmen in der Schweiz – und stärkt damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Division. In Zukunft soll der Standort direkt Aufträge von Kunden annehmen und als Built-to-Print-Lieferant nach exakten Spezifikationen der Kunden Teile fertigen. In Eger werden heute z.B. Seitschalen, Fußbodenstrukturen, Druckschotts und Sitzschienen der Sektion 15MLGB für die A320 Familie von Airbus hergestellt. Für den Kunden Bombardier werden Seitenschalen der CRJ Familie zusammengebaut.

Zurück zu den Divisionen